Massagen

Klassische Massage Therapie

Klassische Massagen werden vor allem zur Entspannung, Schmerzlinderung und Durchblutungsförderung von Muskeln, Haut und Bindegewebe eingesetzt.

Bindegewebs-, Periost- und Colon- Massagen wirken vitalisierend auf innere Organe und die periphere Durchblutung.

 

Bindegewebsmassage (BGM)

Die Bindegewebsmassage ist eine besondere therapeutische Massageform, die vor allem Menschen mit rheumatischen und inneren Erkrankungen helfen kann.

Chronische innere Erkrankungen machen sich sehr häufig in Reflexzonen am Rücken bemerkbar und zwar nicht als druckempfindliche Stelle, sondern als Zone mit erhöhter Gewebespannung in der tiefen Bindegewebsschicht.

Diese sind mit dem bloßen Auge erkennbar. Aus Form, Lage und Empfindlichkeit kann der Therapeut erkennen, welche Organbereiche betroffen sind.

Anders als bei der klassischen Massage wird die betroffene Bindegewebszone vom Therapeuten nicht geknetet oder durchgewalkt, sondern er arbeitet sich langsam, mit vielen kurzen, ruckartigen oder auch ziehenden, streichenden Fingerbewegungen von einer zur anderen Zone vor.

Werden die Spannungen mittels BGM aufgelöst, leitet das vegetative Nervensystem heilende Reize nach innen zu den betroffenen Organbereichen weiter, auch dort lösen sich die Gewebsspannungen.

Die Bindegewebsmassage gehört zu den Methoden der Ganzheitsmedizin und soll nicht nur einzelne Symptome beseitigen, sondern den gesamten körperlichen Zustand besser.

Die Wirksamkeit der BGM wurde in den 1960er Jahren wissenschaftlich untermauert und wird von der Schulmedizin/ den Krankenkassen anerkannt. 

Indikationen: 

Schmerz - Syndrome

Menstruationsstörungen

Funktionsstörungen innerer Organe, z.B. Asthma

Rheumatische Erkrankungen

Periphere arterielle Durchblutungsstörungen

Nicht entzündliche Venenleiden

Morbus Sudeck